Batman – die Joel Schumacher Ära

Kommen wir nun zu den Hintergründen zu den Verfilmungen, die uns Joel Schumacher schenkte (und wie wir ihn dafür danken). Da ich keinerlei Hinweise finden konnte, dass sie der gute Mann von vorhandenen Geschichten inspirieren ließ, werde ich die Comics zu den Filmen besprechen. Wieso ich so was besitze? Weil ich ein Nerd war, der eine Zeit lang jedes Comic zu einem Film gesammelt habe. Ich schäme mich.

Die Comics

Batman Forever
Veröffentlichung: 1995
Autor: Dennis O’Neil
Zeichner: Michal Dutkiewicz
Farbe: Adrienne Roy
Wenig überraschend folgt das Heft dem Plot des Films. Batman kriegt es mit Two-Face zu tun, der sich an der Fledermaus rächen will. Gleichzeitig erfindet der Angestellte von Wayne Enterprises Edward Nygma eine Maschine, mit der er Gedanken lesen kann. Als Riddler tut er sich mit Two-Face zusammen. Batman steht den beiden jedoch nicht alleine gegenüber, denn er erhält Hilfe von dem verwaisten Jungen (Wie alt ist er? 20?) Dick Grayson, der nach dem Tod seiner Eltern als Robin gegen das Verbrechen kämpft.
Der Inhalt des Comics ist genau so schlecht wie im Film. Die Schurken sind Karikaturen ihrer selbst, Batman bleibt blass und ich frage mich noch immer, wieso Robin plötzlich die Pubertät übersprungen hat und trotzdem einen Erziehungsberechtigten braucht. Wenigstens kann man auf den Zeichnungen die Schauspieler erkennen, die sie darstellen sollen. Das ist keine Selbstverständlichkeit.

Batman & Robin
Veröffentlichung: 1997
Autor: Dennis O’Neil
Zeichner: Rudolfo Damaggio
Farben: Pat Garrahy
Auch hier wird die Handlung des Films mehr oder weniger vollständig wiedergegeben. Der fiese Mr. Freeze will die Stadt einfrieren, die patente Poison Ivy zusammen mit dem brachialen Bane als Helfer die Stadt in einen Garten verwandeln und die beiden Helden streiten sich wie ein altes Ehepaar. Deshalb nehmen sie gerne die Hilfe von Alfreds Enkelin Barbara an, die sich in das Kostüm von Batgirl quetscht.
Wie auch der Film ist der Comic unglaublich mies. Es scheint, als hätte niemand auch nur versucht, etwas Mühe zu investieren. Wieso musste man unbedingt die unglaublich flachen Sprüche von Arnie übernehmen? Warum zeigt das erste Panel den Regisseur, wie er Anweisungen gibt? Was soll der Scheiß? Die Zeichnungen sind auf einem ähnlich schwachen Niveau. Keine der Zeichnungen sieht ihrem realen Vorbild auch nur im Ansatz ähnlich. Es ist beschämend. Kann ich eigentlich noch mein Geld zurückverlangen?

Die Schurken

Two-Face

gemalt von Simon Bianchi

Erfunden von: Bill Finger & Bob Kane
Erster Auftritt: Detective Comics Nr. 66 (August 1942)
Entstehung: Kane wurde durch die Geschichte „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ inspiriert. Er wollte aber einen Charakter, der gleichzeitig gut und böse war. Two-Face war zunächst nur ein Gimmickschurke, bei dem sich alles um die Zahl 2 drehte.
Richtiger Name: Harvey Dent (ursprünglich Harvey Kent)
Ursprung: Als kleines Kind wurde Dent von seinem Vater schwer misshandelt. Je nach Autor und Interpretation entwickelte er eine schizophrene oder bipolare oder multiple Persönlichkeitsstörung, die aber verborgen blieb. Mit 26 Jahren wurde er der jüngste Staatsanwalt in Gotham. Während eines Prozesses gegen die Mafia wurde ihm Säure ins Gesicht geschüttet, wodurch eine Hälfte schwer verätzt und entstellt wurde. Durch diese Verletzung brach seine psychische Störung aus.
Charakter: Dent war vor dem Anschlag ein genialer Staatsanwalt und besessen von seinem Job. Als Two-Face ist er besessen von Dualität und der Zahl 2 (z.B. überfällt er am 2.2. um 2 Uhr die zweite Bank von Gotham) und er benutzt doppelläufige Waffen (natürlich Kaliber .22). Eine weitere Besonderheit ist seine Unfähigkeit, Entscheidungen eigenständig zu treffen. Dafür benutzt er dann seine berühmte Münze. Sein Verhalten ist also vollkommen vom Zufall abhängig und komplett unberechenbar.

Der Riddler
Erfunden von: Bill Finger & Dick Sprang
Erster Auftritt: Detective Comics Nr. 140 (Oktober 1948)
Richtiger Name: Edward Nigma (oder Nygma oder Nashton)
Ursprung: An der Schule rief der Lehrer einen Rätselwettbewerb aus, den der junge Edward unbedingt gewinnen wollte. Deshalb brach er in der Nacht ins Klassenzimmer ein und übte so lange, bis er das Rätsel in Rekordzeit knacken konnte. Durch den Erfolg bestätigt begann seine Faszination für Denkspiele. Als Erwachsener arbeitete er auf einem Jahrmarkt, wo er seine Intelligenz nutzte, um die Kunden zu betrügen. Aus Langeweile wurde er zum Riddler, da er in Batman einen würdigen Gegner gefunden zu haben glaubte.
Charakter: Nigma ist ein kleiner, schmächtiger und quirliger Typ, der unglaublich schnell redet. Als Schurke ist er eine Ausnahme, da er eher gewaltlos vorgeht. Was ihm an körperlicher Größe fehlt, macht er durch sein monströs großes Ego wett. Sein Narzissmus zwingt ihn dazu, seine intellektuelle Überlegenheit zur Schau zu stellen. Er macht dies, indem er Hinweise auf seine Verbrechen in Rätselform hinterlässt oder Batman in Fallen lockt, aus denen er sich befreien muss.

Mr. Freeze

Gemalt von Greg Land

Erfunden von: Bob Kane, David Wood & Sheldon Moldoff
Erster Auftritt: Batman Nr. 121 als „Mr. Zero“ (Februar 1959)
                            Detective Comics Nr. 373 als „Mr. Freeze“ (März 1968)
Richtiger Name: Dr. Victor Fries
Ursprung: Richtig populär wurde Mr. Freeze durch die wirklich geniale Batman Zeichentrickserie (Wieso ist die bis jetzt nicht auf DVD erschienen?), die ihm eine neue Hintergrundgeschichte verpasste. Als Kind war Fries fasziniert davon, Tiere einzufrieren. Geschockt schickten ihn seine Eltern auf ein Internat, wo er ein Außenseiter war. Am College war dies nicht anders, aber er lernte dort seine spätere Frau Nora kennen (Irgendwie erinnert mich das an Monk). Er wurde Molekularbiologe und arbeitete für eine große Firma bis seine Frau unheilbar erkrankt. Er versetzte sie heimlich mit Firmenausrüstung in einen Kälteschlaf. Als sein Chef dies herausfand, wollte er die Frau wieder auftauen. Es kam zu einem Kampf zwischen den beiden Männern, bei dem Fries mit Chemikalien in Kontakt kam, die seine Körpertemperatur gefährlich senkten und ihn dazu zwangen, den Spezialanzug zu tragen.
Charakter: War Mr. Freeze früher ein schlechter Witz als Schurke, so wird er jetzt von den Fans geliebt. Er ist eine tragische Figur, die noch immer versucht, seine Frau zu retten. Gleichzeitig lässt er seinen Schmerz an der Welt aus, damit diese so leidet wie er. Fries ist ein Einzelgänger, der eher selten mit anderen Schurken zusammenarbeitet.

Poison Ivy

Gemalt von Brian Bolland

Erfunden von: Robert Kanigher & Sheldon Moldoff
Erster Auftritt: Batman Nr. 181 (Juni 1966)
Entstehung: Nachdem Catwoman zu zahm geworden war, brauchte man einen Ersatz. Sie war zunächst nur als Verführerin angedacht, also eine eindimensionale Figur. Man empfand sie Bettie Page nach mit dem gleichen Haarschnitt, dem gleichen Südstaatenakzent und derselben sexuellen Ausstrahlung. Erst später, im Zuge der Emanzipation wurde ihre Rolle größer.
Richtiger Name: Dr. Pamela Lillian Isley
Ursprung: wie bei Catwoman gibt es bei Poison Ivy zwei Hintergrundgeschichten. Ursprünglich war sie eine Botanikerin aus Seattle, die von einem Dieb verführt wurde, ihm beim Diebstahl eines ägyptischen Artefakts, in dem antike Pollen gelagert wurden, zu helfen. Er kriegte jedoch Panik und vergiftete Pamela mit den Pollen. Sie starb jedoch nicht, sondern war mit mystischen Kräften ausgestattet.
In der neuen Fassung war sie ein scheues Mauerblümchen (Na, versteht ihr?) aus reicher Familie. Sie studierte botanische Biochemie an der Universität in Gotham und verliebte sich in ihren Professor Dr. Jason Woodrue (Floronic Man, ein Gegenspieler von The Atom). Er injizierte ihr ein Gift, um sie in einen Hybriden aus Mensch und Pflanze zu machen wie ihn selbst. Sie wurde neu geboren, doch die Verwandlung machte sie wahnsinnig.
Charakter: Dr. Isley ist eine starke, unabhängige Frau, die ihren eigenen Kopf hat. Mit ihren männlichen Kollegen hat sie weniger zu tun, ihre bevorzugte Partnerin ist Harley Quinn, die Freundin des Jokers. Ihr Hauptinteresse gilt dem Umweltschutz, für den sie sich militant einsetzt. Durch ihre Verwandlung ist sie immun gegen jede Art von Gift, Viren, Bakterien usw. Sie sondert Pheromone ab, mit denen sie Menschen kontrollieren kann. Pflanzen kontrolliert sie durch ihre Gedanken. Das einzige Wesen, das ihr widersteht, ist Batman, weshalb sie sehr vom dunklen Ritter fasziniert ist.

Bane

Gemalt von Brian Bolland

Erfunden von: Chuck Dixon, Doug Moench & Graham Nolan
Erster Auftritt: Batman: Vengeance of Bane Nr. 1 (Januar 1993)
Entstehung: Die Figur ist das Zerrbild des Pulphelden „Dr. Savage“, eines gebildeten Abenteurers.
Richtiger Name: unbekannt
Ursprung: Bane wurde in der südamerikanischen Republik Santa Prisca geboren als Sohn des Revolutionärs Sir Edmund Dorrance. Da die Machthaber diesen nicht zu fassen kriegen, muss der Junge dessen Gefängnisstrafe von Geburt an verbüßen. Hinter den Gefängnismauern trainierte er nicht nur seien Körper bis zum Optimum, sondern auch seinen Geist. Außerdem entwickelte er sehr schnell eine gnadenlose Härte. Seinen ersten Mord beging er mit acht Jahren. Mit diesen Attributen stieg er zum Chef im Knast auf. Da die Leiter des Gefängnisses ihn fürchteten, meldeten sie ihn zu Test der Droge Venom. Diese Tests hatte bisher niemand überlebt. Die Droge verstärkte jedoch Banes natürliche Fähigkeiten, aber er muss sie alle 12 Stunden nehmen. Deshalb trägt er die Schläuche am Körper.
Charakter: Bane ist, anders als es sein Äußeres vermuten lässt, hochintelligent und sehr gebildet. Außerdem ist er hervorragend in Kampfkünste ausgebildet. Ist seine körperliche Stärke im normalen Zustand bereits beeindruckend, so verstärkt Venom diese auf ein übermenschliches Mass. Sein Konflikt mit Batman rührt daher, dass Bane in Angst aufwuchs und diese durch Batman verkörpert wird. Bane hält den dunklen Detektiv für die Verkörperung der Fledermaus, die ihn in seinen Alpträumen verfolgte.

Da es Joel Schumacher anscheinend nicht genug war, Batman und einige der populärsten Schurken zu ruinieren, mussten auch zwei der beliebtesten Sidekicks dran glauben. Hier also die Profile von Robin und Batgirl.

Robin

Gemalt von George Perez und Dick Giordano

Erfunden von: Bob Kane, Bill Finger & Jerry Robinson
Erster Auftritt: Detective Comics Nr. 38 (April 1940)
Entstehung: Der junge Helfer sollte die Figur des Batman etwas aufhellen und sympathischer wirken lassen. Nebenbei hoffte man dadurch, jüngere Leser zu gewinnen. Das Kostüm wurde von Robin Hood inspiriert, die Farbgebung vom amerikanischen Rotkelchen (engl. Robin) übernommen.
Richtiger Name: Richard John „Dick“ Grayson (der erste von insgesamt fünf Robins)
Ursprung: Der junge Dick arbeitete bereits als Kind zusammen mit seinen Eltern unter dem Namen „The Flying Graysons“ als Zirkusartist. Eines Abends hörte er, wie zwei Gangster den Zirkusdirekter um Schutzgeld erpressen wollten, was dieser ablehnte. Deswegen manipulierten die Verbrecher das Trapez, wodurch Dicks Eltern starben. Bevor er jedoch zur Polizei gehen konnte, kam Batman. Er erzählte dem Kind, dass die Gangster für einen mächtigen Mafiaboss arbeiteten. Um ihn zu schützen, nahm Bruce Wayne Dick als sein Pflegekind auf und bildete ihn zu seinem Partner aus.
Charakter: Dick Grayson ist ein hervorragender Athlet und hat dieselben Fähigkeiten wie sein Lehrer Batman. Leider beschäftigen sich die meisten Einträge zu Dick Grayson mit dem Erwachsenen. Er ist später unter dem Namen „Nightwing“ aktiv und zieht auch das Kostüm seines Mentors über.

Da ich jetzt schon über Batmans jugendlichen Partner geschrieben habe, muss ich wohl oder übel auf eine Diskussion eingehen, die in den 1950er Jahren gestartet wurde und Dank Joel Schumacher wieder aufflammte. Es geht um Batman und Homosexualität.
1954 veröffentlichte der Psychiater Frederic Wertham das Buch „Seduction of the Innocent“. Erstellte darin die These auf, dass die Geschichten um Batman „psychologisch homosexuell“ sein und die Kinder „unbewusst zu homosexuellen Fantasien anregten“.
Dieses Buch war Teil einer allgemeinen Hysterie, die damals durch die USA schwappte. Ich meine, wir wissen, dass die Amis alle einen leichten Schatten haben, und damals war es eher noch schlimmer. Während des sogenannten „Lavender Scare“ herrschte eine Panik, dass Homosexuelle die Sicherheit Amerikas gefährdeten, da sie zum Beispiel für Erpressung anfällig sein. Das lief parallel zur Kommunistenjagd des paranoiden Senators John McCarthy ab. Um mehr darüber zu erfahren solltet ihr euch selbst ein wenig umschauen.
Als Reaktion auf diese Anschuldigungen wurden die Figuren Batwoman und Bat-Girl eingeführt, die als weibliche Gegenparts und als Liebesbeziehungen der beiden Helden dienten. Irgendwann verging die Hysterie, man vergas die Anschuldigungen und die beiden Charaktere verschwanden in der Mottenkiste.
Und dann kam Joel Schumacher. Er packte Nippel auf die Kostüme, polsterte deren Schritt aus und erging sich in Nahaufnahmen von Ärschen. Ist es nicht herrlich?

Batgirl
Erfunden von: Gardner Fox & Carmine Infantino
Erster Auftritt: Detective Comics Nr. 359 (Januar 1967)
Entstehung: da Catwoman in der TV-Serie ein großer Erfolg war, wollten die Macher eine weitere weibliche Figur. Die Einführung des Charakters lief parallel zur Serie und es gab eine Menge Werbung.
Richtiger Name: Dr. Barbara Gordon (die zweite von fünf Batgirls und Tochter von Commissioner James Gordon)
Ursprung: Barbara Gordon war eine Bibliothekarin, die als weiblicher Batman verkleidet auf dem Weg zu einem Kostümball war. Dabei wurde sie Zeuge, wie der Schurke Killer Moth versuchte, Bruce Wayne zu entführen. Sie griff ein und zog so die Aufmerksamkeit von Batman auf sich.
Charakter: Barbara Gordon ist eine selbstständige und unabhängige Frau. Ihr Selbstbewusstsein ging so weit, dass sie Batman in seine Schranken verwies. Sie ist hoch gebildet und besitzt einen I.Q., der sie als Genie ausweist. Als Batgirl besaß sie athletische Fähigkeiten und war gut in Selbstverteidigung ausgebildet. Seit ihrer Lähmung arbeitet sie unter dem Pseudonym Oracle als Hackerin.

Das war es mit Joel Schumacher. Lest weiter, was Christopher Nolan zu seinen Filmen anstiftete.

Dieser Beitrag wurde unter Hintergründe abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s