Jay & Silent Bob schlagen zurück

Jahr: USA 2001
Regie & Drehbuch: Kevin Smith
Darsteller:
Jason Mewes (Jay)
Kevin Smith (Silent Bob)
Ben Affleck (Holden McNeil / selbst)
Jeff Anderson (Randal Graves)
Brian O’Halloran (Dante Hicks)
Shannon Elizabeth (Justice)
Eliza Dushku (Sissy)
Ali Larter (Chrissy)
Jennifer Schwalbach (Missy)
Will Ferrell (Marshall Willenholly)
Jason Lee (Brodie Bruce / Banky Edwards)

Ehrenhafte Erwähnungen:
George Carlin (Tramper)
Chris Rock (Chaka Luther King)
Shannon Doherty (selbst)
Matt Damon (selbst)
Renée Humphrey (Tricia Jones)
Joey Lauren Adams (Alyssa Jones)
Dwight Ewell (Hooper X)
Alanis Morissette (Gott)
Judd Nelson (Sheriff)
Carrie Fisher (Nonne)
Seann William Scott (..Brent..)
Jon Stewart (Reg Hartner)
Gus van Sant (selbst)
Wes Craven (selbst)
Mark Hamill (Nussknacker)
Jason Biggs (selbst)
James Van Der Beek (selbst)

So, bevor ich richtig loslege, sage ich es gleich: Ich liebe diesen Film und es wird nicht einmal ansatzweise einen Versuch geben, hier etwas objektiv zu berichten. Also lebt damit.

Endlich kriegten die Paradekiffer des View Askewniverse ihren eigenen Film. Jay und Silent Bob schlagen zurück sollte eigentlich den Abschluss der Reihe bilden. Deshalb lässt Smith noch einmal fast alle Figuren aus seinen bisherigen Filmen Revue passieren.

Die FunFacts:
Mit 22 Millionen Dollar hatte Smith diesmal erneut ein größeres Budget zur Verfügung als beim letzten Film. Nach den diversen Problemen mit der Veröffentlichung von Dogma wollte er eigentlich Kontroversen vermeiden. Leider sah das die GLAAD (Gay & Lesbian Alliance Against Defamation) anders und protestierte wegen der Anzahl von Schwulenwitzen. Eine Spende von 10.000 Dollar an die Matthew Shepard Foundation und eine lobende Erwähnung der Arbeit von GLAAD im Abspann schafften diese Probleme aus der Welt.
Das waren jedoch nicht die einzigen Schwierigkeiten, die Smith hatte. Wir kennen ja die Gerüchte um den seltsamen Jugendschutz in Amerika (Gewalt ist ok, aber sobald eine nackte Brust gezeigt wird oder man flucht, hat man Probleme.). So musste diese Komödie dreimal umgeschnitten werden, um wenigstens ein R-Rating (unter 17 in Begleitung von Erwachsenen) zu kriegen. Davor hatte der Film die höchste Freigabe in den USA, NC-17 (ab 17 Jahren).
Im Kino gab es dann auch seltsame Geschichten. So kauften sich viele Smith-Fans Karten für Scary Movie2, weil dort der erste Trailer zu Jay und Silent Bob schlagen zurück lief. Nachdem sie den Trailer gesehen hatten, verließen sie den Saal wieder. Außerdem schenkte Smith jedem, der ihm ein Ticket vom 24.08. oder 25.08. zuschickte, ein signiertes Filmposter.
Alanis Morissette hat auch einen besonderen Auftritt. Sie ist das erste Mal auf der Leinwand zu sehen, nachdem ihr Name im Abspann genannt wurde.

Inhalt
Jay und Silent Bob machen das, was sie am besten können: Vor dem QuickStop rumhängen, Passanten beleidigen und Gras verkaufen. Außerdem treiben sie Randal und Dante (aus Clerks) in den Wahnsinn, weshalb die einstweilige Verfügung gegen das Duo erwirken.
Da sie jetzt nicht mehr vor dem QuickStop rum stehen können, besuchen Jay und Silent Bob ihren Kumpel Brody (aus Mallrats) in dessen Comicladen.
Der erzählt ihnen, dass sie doch ihren eigenen Supermarkt kaufen könnten mit den Tantiemen aus dem Bluntman and Chronic-Film. Nach dem Erfolg von X-Men hätten sämtliche Studios die Rechte zu Comics aufgekauft und Miramax erwarb halt den Comic, zu dem die beiden die Vorlage sind. Also sollten sie zu Holden McNeil (aus Chasing Amy) gehen und das Geld verlangen.
Der freut sich auch riesig über den Besuch, doch leider muss er sie enttäuschen. Denn er hat seinen Anteil schon lange an seinem ehemaligen Mitbewohner Banky verkauft. Holden zeigt ihnen dann noch im Internet eine Seite, auf der militante Filmfreaks über das Projekt ablästern (Was sind das nur für Leute, die das Internet nutzen, um über Filme zu meckern?) und unsere Helden schwer beleidigen. Danach steht für Jay und Silent Bob fest, was zu tun ist. Den Film stoppen, damit ihr guter Ruf nicht in den Dreck gezogen wird.
Per Anhalter geht es nach Westen. Nachdem sie von einer Nonne und der Scooby Doo Gang mitgenommen wurden, treffen sie auf Justice.
Jay wird von der heißen Frau natürlich sofort angezogen. Aus irgendeinem Grund findet sie den dauerfluchenden Miniaturperversen niedlich, weshalb sie die beiden einlädt, mit ihr und ihren Freundinnen Sissy, Missy und Chrissy weiterzufahren.
Die vier Damen erzählen, sie sein zusammen mit Brent auf dem Weg nach Boulder, Colorado, um dort Tiere aus einem Versuchslabor zu befreien. Da Jay jedoch in Brent einen Konkurrenten um die Gunst von Justice wittert, schmeißt er ihn aus dem Wagen. Doch die Geschichte war eine Lüge. In Wirklichkeit sind die vier Juwelendiebinnen, für die Brent als Ablenkung dienen sollte. Gegen ihren Willen überredet Justice nun Jay und Silent Bob, in das Labor einzusteigen.
Der Einbruch läuft beinahe nach Plan. Die Mädels hauen mit der Beute ab und täuschen mit einer Bombe ihren Tod vor. Jay und Silent Bob befreien die Tiere, weshalb sie als Dank jetzt Susanne, eine Orang-Utan Dame, mit dabei haben (Hatte ich nicht gesagt, dass es wirklich passieren wird?). Außerdem werden sie noch vom Gesetz verfolgt, genauer gesagt, Marshall Willenholly von der Forstaufsicht. Der wohl unfähigste Beamte aller Zeiten.
Jay beschließt im Gedenken an Justice, den Affen zu behalten. Gemeinsam setzen sie ihren Weg nach Hollywood fort. In Utah werden sie zwar von Willenholly und den örtlichen Cops gestellt, können aber dank dessen Dummheit und Susanne zweimal fliehen. Doch leider wird der Affe von einem Wagen des Tierheims von Hollywood eingesammelt.
In der Zwischenzeit plagen Justice Gewissensbisse. Als sie einen Bericht über ihren Geliebten im TV sieht, schnappt sie sich die Juwelen und fährt nach Hollywood.
Dort sind auch Jay und Silent Bob angekommen. Sie schleichen sich auf das Gelände von Miramax, wo sie die Dreharbeiten zu Good Will Hunting 2 und eines weiteren Scream-Teils stören. Am Set des letzten Films finden sie auch Susanne wieder.
Nach einer Verfolgungsjagd mit den Sicherheitsleuten des Studios landen unsere Helden in der Umkleide der Stars des Bluntman and Chronic-Films. Die werden ausgeschaltet und in deren Kostümen geht es aufs Set. Dort kommt es zum großen Showdown.
Willenholly liefert sich eine Schießerei mit Missy und ..Chris..sy, während Justice und Sissy einen cat fight austragen. Mittendrin verhandeln Jay und Silent Bob mit Banky, der ihnen die Hälfte der Einnahmen zusagt, wenn sie den Film nicht verhindern.
Justice gelingt es, ihre ehemaligen Komplizinnen auszuschalten. Sie übergibt die Beute an Willenholly, der Freunde beim FBI hat. Sie stellt sich unter der Bedingung, dass sie eine geringere Strafe kriegt, die Anklagen gegen Jay und Silent Bob fallengelassen werden und sie den Affen behalten können.
Für das Problem mit den Typen aus dem Internet findet sich auch eine Lösung. Mit dem Geld aus dem Film fliegen Jay und Silent Bob quer durch die USA, um den Leuten die Scheiße aus der Birne zu prügeln (also selbst das hat Uwe Boll geklaut. Und zwar schlecht).
Auf der Premiere des Films sieht man dann noch weitere Charaktere aus den Vorgängern, wie Hooper X, Tricia und Alyssa Jones.

Die Pro’s:
-Jay und Silent Bob. Fast 100 Minuten.
-Eliza Dushku, Ali Larter, Jessica Schwalbach und Shannon Elizabeth in hautengen Latexanzügen.

Das reicht nicht? Ok, hier sind noch ein paar Gründe mehr, diesen Film zu mögen:
-Leute, die sich mit Filmen auskennen, werden ihre helle Freude haben. Von Auf der Flucht über Batman zu Star Wars werden eine Menge Filme zitiert und parodiert. Außerdem treffen Fans des View Askewniverse fast alle geliebten Figuren wieder.
-Wie bei Dogma ist auch hier das Spektrum des Humors weit gefächert. Natürlich stehen Jay’s Tiraden im Vordergrund, aber da ist mehr. Es gibt eine Menge Insiderjokes zur Serie. Die schon erwähnten Parodien auf andere Filme. Die Gastdarsteller zeigen sehr viel Selbstironie. Bestes Beispiel ist der oft gescholtene Ben Affleck. Als Holden McNeil mein er, dass er Good Will Hunting nicht mochte, aber Affleck „die Bombe in Phantoms“ war. Gus van Sant zählt nur noch sein Geld und Wes Craven hat keine Ideen mehr. Außerdem wird immer wieder die fourth wall gebrochen. Die Schauspieler reden direkt in die Kamera oder geben Kommentare über die vorigen Filme ab, z.B.: hält Matt Damon Ben Affleck in der GWH2 Szene vor, ihn zu Dogma überredet zu haben, oder Jay meint, dass Chasing Amy nicht sein Fall war.
-Die Gastauftritte selbst. Man merkt, dass sich Hollywood um die Rollen geschlagen hat. Am stärksten bleiben mir (als Star Wars Fan) die Auftritte von Carrie Fisher und Mark Hamill in Erinnerung. Es ist schön, sie wiederzusehen.

Die Kontra’s:
Es gibt keine.

Fazit:
Mit Jay und Silent Bob schlagen zurück sollte das Ende des View Askewniverse gefeiert werden. Es ist mehr als gelungen. Gott sei Dank war das Ende nur von kurzer Dauer. Trotzdem brennt Smith ein Feuerwerk ab, an dem nicht nur Fans der Serie Spaß haben sollten.

7/5 Punkten

(Hatte doch gesagt, dass ich diesen Film liebe.)

Dieser Beitrag wurde unter Kritiken abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Jay & Silent Bob schlagen zurück

  1. indiefreak schreibt:

    7 von 5 !!! Ja, ich glaube wirklich dass du den Film liebst😉

    Ich finde ihn auch tierisch lustig, aber für meinen Geschmack ist er doch etwas übertrieben, anders gesagt, es sind mir manchmal zu viel Blödeleien am Start. <- ich hoffe das führt nicht dazu, dass du meinen Kommentar löschst😉

    • biglars schreibt:

      Wieso sollte ich den Kommentar löschen, nur weil da eine andere Meinung als meine drinsteht? Ich löse das wie Jay & Silent Bob im Film.🙂
      Ich finde den Film genial, gerade im Kontext zu seinen Vorgängern. Man verpasst wirklich eine Menge Witze, wenn man die anderen Filme der Reihe nicht kennt. Es war als Ende des „View Askewniverse“ gedacht aber zum Glück hat Kevin Smith sich das nochmal anders überlegt. Und wenn ich die Kritiken aus den USA zu „Cop Out“ sehe, lässt es hoffen, dass noch ein weiterer Film aus der Reihe kommt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s