Top Ten der besten Horrorfilme

Eigentlich kann ich nicht wirklich viel mit Horrorfilmen anfangen. Die meisten Produktionen in diesem Genre schaffen es nicht, mich zu gruseln, sondern erregen eher meinen Brechreiz. Aber ab und zu gibt es dann doch einen Film, den ich gut finde. Hier also die meiner persönlichen Meinung nach, die zehn besten Horrorfilme.

Halloween (1978)

Muss ich wirklich noch etwas zu diesem Film sagen? Eigentlich jeder sollte ihn kennen. Michael Myers ist eine der größten Ikonen des Horror-Genres und der vielleicht bekannteste Mörder. Wieso ich jetzt das Original ausgesucht habe und nicht das Remake von Rob Zombie? Ich denke in der neuen Fassung verliert Myers einiges von seinem Mythos. Schon der Versuch zu erklären, wieso er ist, wie er ist, nimmt doch einiges an der Faszination. Außerdem gibt Jamie Lee Curits hier ihr Debüt und prägte auf Jahre das Bild der „Scream Queen“.

Misery (1990)

Ich gebe es zu, ich bin ein großer Fan von Stephen King. Seine Geschichten sind mit das beste, was es im Bereich Horror gibt. Leider waren die Verfilmungen seiner Werke meistens Müll. Misery ist in meiner Erinnerung die erste große Ausnahme. Der Autor Paul Sheldon (James Caan) wird nach einem schweren Autounfall von der Krankenschwester Annie Wilkes (Kathy Bates) gerettet. Die gute Dame ist nicht nur eine glühende Verehrerin von Sheldon, sondern auch schwer psychisch gestört. Als sie erfährt, dass er ihre Lieblingsfigur Misery umbringen will, zwingt sie ihn, das umzuschreiben.
Es ist ein tolles Spiel mit zwei starken Schauspielern, die bis an die Grenzen gehen. Kathy Bates bekam für diesen Film einen Oscar.

Scream (1996)

Und wieder ein Slasher. Dabei ist Scream mehr eine Hommage an dieses Subgenre als wirklich ein Film aus diesem. Ständig werden Klassiker wie „Halloween“ oder „Nightmare on Elm Street“ zitiert, die Protagonisten behandeln die ganze Situation, als wenn sie in einem Horrofilm sein. Sie stellen die Regeln auf, die für diese Situation gelten, nur um sie gleich zu brechen. Ich liebe diesen Film und man sollte ihn sich wirklich anschauen.

High Tension (2003)

Wer sagt denn eigentlich, dass guter Horror immer aus den USA kommen muss? Oder aus Japan (wem das gefällt)? Hier haben wir ein Gegenbeispiel aus Frankreich.
Zwei Studentinnen wollen das Wochenende auf dem Land bei den Eltern des einen Mädchens verbringen. In der Nacht bricht ein Mann ein, tötet die Familie und nimmt das eine Mädchen mit. Die andere hatte sich auf dem Dachboden versteckt und nimmt die Verfolgung auf. Doch irgendwas stimmt nicht…
Die Story ist spannend erzählt, die Auflösung zum Schluß sehr dramatisch. Man wird fast atemlos durch die Nacht gejagt, immer aus der Sicht des Mädchens vom Dachboden. Habe den Film durch Zufall bei Premiere gesehen und war begeistert.

Slither (2006)

Die Story kennt man eigentlich schon von unzähligen anderen Filmen: Ein Alien-Parasit landet auf der Erde und verwandelt die Bevölkerung einer kleinen Stadt in Zombies und andere Monster. Eine kleine Gruppe kämpft dagegen und wird am Ende gerettet.
Da man sich wohl bewusst war, dass hier das Rad nicht neu erfunden wird, zeigt man das ganze mit einem Augenzwinkern. Nathan Fillion (Firefly, yeah) ist nur genial (natürlich). Die Effekte sind auch angemessen eklig. Ihr werdet euch zwar nicht gruseln, aber einen Heidenspaß haben, wenn ihr den Film schaut.

Geschichten aus der Gruft – Ritter der Dämonen (1995)

Die TV-Serie, in der die Leiche, bekannt als Cryptkeeper, Horrorgeschichten vorstellte, die auf alten Comics basierten, ist ein Klassiker. Im ersten Film zu der Serie geht es ähnlich zur Sache: Gore, schwarzer Humor und ein höllisches Vergnügen.
Ein unbekannter Mann wird von einem Dämon, genannt der Sammler (Billy Zane), bis in ein kleines Hotel in einem fast verlassenen Wüstenkaff gejagt. Dieser Mann besitzt einen der Schlüssel, der das Blut Jesu enthält. Er ist praktisch die letzte Verteidigung gegen die Mächte der Finsternis. Er verbarrikadiert sich mit anderen Gästen in dem Haus, um die Belagerung zu überstehen.
Ein wirklich toller Film, der wieder etwas mehr mit Humor zu tun hat. Glaubt mir, ihr werdet euren Spaß haben.

A Nightmare on Elm Street (1984)

Zum zweiten Mal Wes Craven. Wieder ein anerkanntes Meisterwerk des Horrors. Viel brauche ich ja nicht zu schreiben. Deswegen ein paar Sätze zum Remake, das nächstes Jahr in die Kinos kommt. Ich glaube nicht, dass man wirklich was neues machen kann oder das Original übertreffen. Doch ich verstehe den Sinn dahinter: Alle klassischen Killer aus den 70ern und 80ern hatten gerade in ihren letzten Filmen nicht wirklich viel zu lachen. Sie waren zu Witzfiguren verkommen. Gerade Freddy Krueger und Jason Vorheese waren nur noch Schatten ihrer einstigen Pracht (Freddy vs. Jason ist ein Witz). Also will man den Franchise, der noch sehr viel Wert ist, neu starten und ein neues Publikum gewinnen, wie es schon die James Bond Reihe vorgemacht hat (Hand auf’s Herz, die Filme mit Pierce Brosnan wirkten manchmal wie Sachen, die sie mit Roger Moore nicht hatten machen können.) Ich werde mir die Neuverfilmung auf jeden Fall anschauen, gerade wegen Jackie Earle Haley (Rorschach aus Watchmen), der in die Fußstapfen von Robert Englund treten wird.

Die Mächte des Wahnsinns (1995)

Irgendwie verstörend, dieser Film.
Ein Privatdetektiv wird angeheuert, einen verschwundenen Autor zu suchen. Er findet ihn auch, versteckt in der Stadt Hobb’s End, die eigentlich nur in der Vorstellung des Autors existiert, die von dessen Figuren bewohnt wird.
Was ich halt verstörend fand, damals, war das Ende. Denn diesmal gibt es keine Rettung. Es steht fest, dass die Welt dem Bösen in die Finger fällt und nichts ändert etwas. John Carpenter hat hier etwas geschaffen, das leider wenig Anerkennung fand.

American Werewolf (1981)

Man nehme: Einen Regisseur/Autor, der mit 3 seiner ersten 4 Filmen Kultklassiker schuf, (John Landis) und gebe dazu einen Make-Up Spezialisten, der schon bei Star Wars mit an Bord war, (Rick Baker) und was kriegt man? Einen unglaublichen Streifen, der mit einem Oscar belohnt wurde.
Die Geschichte ist typisch für Werwolf-Filme, was hier in Erinnerung bleibt sind der Landis-typische Humor und die Verwandlung des Werwolfs. Es war damals unglaublich und selbst heute denke ich, dass man es nur schwer besser machen könte ohne CGI.

Arachnophobia (1990)

Wieso ist der Film auf meiner Liste? Ganz einfach, ich habe Angst vor Spinnen. Zwar keine Todesangst, aber wenn ich diese Viecher sehe, dann dreht sich mir der Magen um und mir wird flau. Glücklicherweise bin ich schnell mit der Zeitung. Oder Buch. Oder Lexikon.
Dieser Film macht mir wirklich Angst und ist einer der wenigen Filme, die ich mir nicht alleine anschauen kann (Abgesehen von Glitter, aber das ist was anderes.)

So, ich habe hier meine 10 Tipps vorgestellt. Leider war meine Liste von Filmen am Ende etwas lang, deswegen mußte ich kürzen. Erwähnt sollten auf jeden Fall aber noch:
-Poltergeist (1982)
-Event Horizon (1997)
-Das Ding (1982)
-From Dusk til Dawn (1996)

Diese Top Ten habe ich letztes Jahr zu Halloween geschrieben. Man kann sich diese Filme auch an allen anderen Tagen schauen.

Es ist wieder Halloween, also lest auch mal meine neuen Artikel. Wie die .Top Ten der Stephen King Verfilmungen.

Dieser Beitrag wurde unter Top Ten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Top Ten der besten Horrorfilme

  1. indiefreak schreibt:

    alter, du hast wirklich ahnung von horrorfilmen😉 meine liste würde wahrscheinlich auch nicht sehr viel anders aussehen🙂

    nur muss ich gestehen, dass ich arachnophobia immer noch nicht kenne und das ich slither unausstehlich fand. dafür gibts allerdings sonderpunkte, weil du demon knight kennst und ihn zu schätzen weißt😀

    • biglars schreibt:

      Slither ist auf der Liste wegen Nathan Fillion. Er ist DER Mann, der großartigste Schauspieler, den kaum jemand kennt. Und ich sage das nicht nur, weil ich ein großer Joss Whedon-Fan bin und eigentlich alles von ihm gesehen habe. „Buffy“, „Angel“, „Firefly“ (die viel zu früh abgesetzt wurde), „Dr. Horrible’s Sing-a-long blog“ und Fillion war halt fast immer dabei. Finde die neue Serie mit Fillion „Castle“ auf Kabel 1, auch wieder super. Er macht einfach Spaß.

  2. Mirco schreibt:

    Von mir auch ein dickes „respekt“, die Liste gefällt.
    Vor allem wegen Demon Knight – zu deutsch Ritter der Demon.
    Aber ein Film fehlt definitiv in der Liste bzw. 2 Filme.
    Evil Dead 1+2 (Tanz der Teufel). Auch wenn diese schon ein paar Jahre hinter sich haben und die Effekte nich mehr up to Date sind (aber nur teilweise) gibt es keinen Horrorfilm der mich jeh mehr gegruselt halt als dieser. Sam Raimi ich danke dir!!! B)

    P.S.: Ein kleiner Tip von mir…30 Days of Night – Spannung bis zur letzten Minute, war recht überrascht.

    • biglars schreibt:

      Ich habe die Tanz der Teufel Filme nur als Download gesehen. Die Tonspur war verschoben und so hatte ich den Ton immer bevor ich das Bild sah. Auf diese Weise ist leider eine objektive Kritik nicht möglich. Ich habe schon mal in ausländischen Shops geschaut, aber leider findet sich da nicht viel.
      Ich weiß noch nicht, was ich dieses Jahr zu Halloween mache (die Liste war urprünglich zu diesem Tag letztes Jahr entstanden), aber es wird sicher was interessantes.
      Danke für den Kommentar.

  3. Marijan schreibt:

    Deine Auswahl ist top!
    Mir gefällt „Die Mächte des Wahnsins“ am besten, aus deiner top 10 Auswahl.

    P.S. Mirko hat auch enen guten Geschmack. „30 Days of Night“, ist ein super Horrorfilm. Unbedingt reinziehen, es lohnt sich!

    • biglars schreibt:

      Ich habe den Film gesehen, fand ihn aber nicht so wirklich überzeugend. Bei Horrorfilmen habe ich einen recht eigenen Geschmack und der hat den nicht ganz getroffen.

  4. biglars schreibt:

    beste film ist saw oder amitiville horror oder auch gut ist schock labyrinth

    • biglars schreibt:

      „Saw“ ist und bleibt der schlechte Witz im Horrorgenre. Gore ersetzt weder Stimmung noch Spannung.

      Das nächste Mal bitte nicht meinen Namen als Nick angeben und wie du siehst, ich moderiere das Forum wirklich.

  5. killerzwerg schreibt:

    Was ist mit Evil Ed, Chainsawmassacre, und Hostel

    • biglars schreibt:

      Den ersten Film kenne ich nicht. Beim zweiten müsstest du mir sagen, ob du das Remake meinst oder das Original (wenn du das Original meinst, kann ich es nicht auf die Liste setzen, da nur offiziel in D vertriebene Filme besprochen werden). Der dritte Film ist in der Top Ten der schlechtesten Filme.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s